Über mich, Bücher, Beauty, Impressum

Sonntag, 10. November 2013

{Rezension} Suzanne Collins – Die Tribute von Panem Bd 1 Tötliche Spiele

Beschreibung:


Die 16-jährige Katniss lebt mit ihrer Mutter und ihrer jüngeren Schwester Prim im District 12. Die Menschen dort sind ar
m, leben vom Kohlebergbau und müssen sich ansonsten mühsam durchs Leben schlagen. Katniss’ Vater ist bei einem Grubenunglück gestorben, und seitdem ist es Katniss Verantwortung, für die Familie zu sorgen.

Mit ihrem Freund Gale jagt sie heimlich bewaffnet mit Pfeil und Bogen in den Wäldern nach wilden Tieren, um ihre Familie mit Nahrung zu versorgen. Oft verkauft oder tauscht sie ihre Beute, um an andere lebensnotwendige Dinge zu kommen.

In Panem finden jährlich die sogenannten „Hungerspiele“ statt. Aus jedem der 12 Distrikte werden hierfür per Losverfahren je ein Junge und ein Mädchen ausgewählt.

Doch die Hungerspiele sind schrecklich: Die 24 Teilnehmer, die Tribute genannt werden, müssen in einer feindseligen Umgebung gegeneinander um ihr Leben kämpfen. Wer übrig bleibt, gewinnt, wird mit Ehren versehen und hat für den Rest seines Lebens ausgesorgt.

Als Prim für die Hungerspiele ausgelost wird, entschließt sich Katniss für ihre Schwester anzutreten. Zusammen mit Peeta, dem Sohn eines Bäckers aus Distrikt 12, werden sie in die Hauptstadt gebracht, wo die beiden ein paar Tage lang auf die Hungerspiele vorbereitet werden. Das Ganze wird als große Show inszeniert, die viele Tage lang dauernden Kämpfe werden in ganz Panem übertragen und von der Bevölkerung verfolgt.

Als Peeta bei einem Interview seine Liebe zu Katniss bekannt gibt, werden sie sofort die Lieblinge der Zuschauer und als das tragische Liebespaar dargestellt, das nie zusammen sein kann.

Da aber Katniss Peetas Liebe nicht erwidert, wird sie von ihrem Mentoren Haymitch dazu aufgefordert die Liebe mitzuspielen. Dadurch möchte Haymitch beide beim Publikum noch beliebter machen, damit diese für sie wichtige Hilfsmittel in die Arena zu liefern.
In der Arena muss Katniss sich in den ersten Tagen alleine durchkämpfen. Schon nach wenigen Tagen werden viele Tribute getötet und Katniss verbündet sich zunächst mit einem Mädchen Namens Rue, weil diese sie stark an Prim erinnert.

Nachdem auch Rue getötet wird, gibt es eine Regeländerung und diese lautet: Das zwei Tribute überleben dürfen, die aus einem Distrikt stammen. Sofort macht sich Katniss auf die Suche nach Peeta, der schwer verletzt ist.

Sie findet Peeta, bringt ihn zu einem Versteck und kümmert sich liebevoll um seine Verletzung. Immer mit der Sorge und dem Wissen, dass Peeta jeder Zeit an seiner Verletzung sterben könnte.
Während Katniss und Peeta sich vor den letzten überlebenden Tributen verstecken, fühlt sich Katniss immer mehr zu Peeta hingezogen…

Persönliche Meinung:

Sowohl die Vorgeschichte als auch die Kämpfe in der Arena sind durchweg spannend erzählt. Die Gesellschafts- und Medienkritik ist eindringlich und hinterlässt in Hinblick auf die heute bereits bestehenden Medienabgründe eine Gänsehaut.

Die Hauptprotagonistin Katniss ist kein einfacher Charakter. Sie erscheint in ihren Gefühlen bezüglich Gale oder Peeta zu kühl, während sie sich mit Leidenschaft für ihre kleine Schwester oder ihre Mittributin Rue einsetzt. Wer hier also eine romantische Liebesgeschichte erwartet, wird enttäuscht werden. Doch Katniss ringt seit dem Tod ihres Vaters und dem psychischen Zusammenbruch ihrer Mutter alleine um das Überleben ihrer Familie und ist dadurch innerlich abgestumpft. Selbst einmal Kinder in eine Welt wie diese zu setzen, kann sie sich nicht vorstellen. Dennoch kämpft sie verbissen weiter. Auch in der Arena.


Schon bereits während dem ersten Kapitel war ich total begeistert und gefesselt von diesem Buch. Nach drei Tagen hatte ich es bereits vollständig verschlungen! Mir hat es sehr gut gefallen, wie die Autorin die Umgebung, die Protagonisten und ihre Gefühle beschrieben hat!! Wirklich unglaubliches Buch. Hätte ich absolut nicht erwartet!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen