Über mich, Bücher, Beauty, Impressum

Montag, 31. März 2014

{Rezension} Suzanne Collins – Die Tribute von Panem Bd 2 Gefährliche Liebe

Beschreibung:


Katniss und Peeta haben es geschafft, beide haben die Hungerspiele überlebt und sind durch eine List von Katniss zum Sieger erklärt worden. Erfolgreich haben sie den Bewohnern von Panem glauben machen können, dass sie ein Liebespaar sind und ohne einander nicht leben wollen. Doch mit dieser List hat sich Katniss einen mächtigen Feind geschaffen: Präsident Snow. Mittlerweile sind sie wieder zurück in Distrikt 12, doch durch ihren Sieg hat sich vieles verändert. Sie sind mittlerweile ins Siegerdorf gezogen und haben ein gutes Auskommen, doch Katniss hat Gale Hawthorne, ihren besten Freund verloren, denn sowohl Peeta, wie auch Gale sind beide in sie verliebt. Gale muss mittlerweile im Kohlebergwerk arbeiten, sodass Katniss mit ihren illegalen Jagdausflügen seine Familie unterstützt.

In diesem Jahr jähren sich die Hungerspiele zum 75. Mal, was jedoch kein Grund zur Freude ist, denn ein Jubel-Jubiläum, wie es genannt wird (findet alle 25 Jahre statt), ist noch einmal härter als die “normalen” Hungerspiele. Dass Katniss in diesem Jahr zum ersten Mal als Mentorin des weiblichen Tributs antreten muss, daran will sie noch nicht einmal denken, denn nach wie vor stellt Präsident Snow eine viel größere Gefahr für sie da. Wenn sie ihn nicht überzeugen kann, dass es mit Peeta ernst ist, drohen ihr Konsequenzen, die sie sich nicht einmal vorstellen kann und nicht nur sie ist in Gefahr, nein, auch ihre Familie und ihre Freunde.

Katniss weiß vor Angst weder ein noch aus und kann Peeta sogar dazu überreden, sich mit ihr zu verloben und so wie es aussieht, wird sie ihn wohl eines Tages heiraten müssen, nur damit ihre Familie gefahrlos weiterleben kann. Dann jedoch wird die Aufgabe für das Jubel-Jubiläum bekannt gegeben und für Katniss bricht eine Welt zusammen: Bei den 75. Hungerspielen müssen ehemalige Sieger der Hungerspiele gegeneinander antreten und in Distrikt 12 hat bisher nur ein einziger weiblicher Tribut gewonnen: Katniss selbst. Sie muss zurück in die Arena …

Persönliche Meinung:


Der zweite Teil der Panem-Reihe hat mich genauso in den Bann gezogen, wie schon sein Vorgänger.
Katniss ist für mich ein starkes, selbstbewusstes Mädchen, das versucht, es jedem Recht zu machen, aber trotzdem mit allen Mitteln versucht, ihren Willen durchzusetzen.
Ihr Sinneswandel, nunmehr zu bewirken, dass Peeta die Spiele überlebt, koste es was es wolle, zeigte mir, dass sie doch Gefühle für ihn hat. Stark freundschaftliche, die vielleicht doch zu etwas mehr werden können. Ich werde es sehen. :)

 
Stellenweise war es etwas vorhersehbar und langatmig. Zudem fand ich, dass die Autorin viel zu viel Inhalt in das Leben im Distrikt 12 gesteckt hat… aber das ist Geschmackssache. Und reduziert in keinem Fall die Spannung der gesamten Geschichte des 2. Teils. Und nun freue ich mich sehr auf das dritte und letzten Band! :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen