Über mich, Bücher, Beauty, Impressum

Mittwoch, 14. Juni 2017

{Rezension} Jack Ketchum & Lucky McKee - Scar

Klappentext: 

Mit elf Jahren ist Delia Cross bereits ein gefeierter Fernsehstar - aber nicht glücklich. Ihre Mutter ist von krankhaftem Ehrgeiz getrieben. Ihr Vater dem Alkohol verfallen. Ihr Bruder von Eifersucht zerfressen. Einzig der Familienhund Caity hält immer treu zu ihr.

Dann droht ein tragischer Unfall, Delias Karriere für immer zunichtezumachen. Doch sogar ihre Narben werden gegen ihren Willen vermarktet.

Bis sie beginnt sich zu wehren ... 


Persönliche Meinung: 

Ohje, ohje, ohje... was habe ich mir denn hier vor die Nase gesetzt?

Ist Jack Ketchum nicht eher für wirklich grausame, brutale und blutige Thriller bekannt die nur zu Recht bei Heyne Hardcore erscheinen?
Wenn ja, dann frage ich mich, was dieser Inhalt hier soll!

Eine Mutter, die stets nach neuen Dingen sucht, die sie auf dem Rücken ihrer Tochter vermarkten kann. Scheinbar so gestresst, dass sie heimlich starkes Beruhigungsmittel nehmen "muss" um schlafen zu können.
Ein Vater, der auf Wolke sieben schwebt und sich die ganze Zeit vor Augen hält, wie viel Geld sie doch haben und sich dadurch einen Wunsch nach dem anderen erfüllt.
Ein Mädchen, das sich nur für den Hund interessiert.
Und ein Junge, der einfach da ist und mitläuft.

Dabei liegt der Fokus ganz klar auf Delia und ihrem Aussehen. Was der Sohn macht oder sagt wird abgewunken, nur um sich dann wieder auf die Tochter zu konzentrieren.
Ganz einfach eine Familie, die sich füreinander überhaupt nicht interessiert und dadurch auch nicht merkt, dass sie eigentlich schon zerbrochen sind.

Zu allem Übel wirkt alles sehr oberflächlich. Die Dialoge so aneinandergereiht, dass sie kaum einen Sinn ergeben. Vergleichbar mit einer Person, die innerhalb weniger Augenblicke von Thema A auf Thema B springt.
Alles miteinander addiert ist es einfach nur bodenlos langweilig.

Und nochmal die Frage: Was hat sowas bei Heyne Hardcore zu suchen???


Trotzdem... vielen Dank an Heyne Hardcore ... 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen