Über mich, Bücher, Beauty, Impressum

Dienstag, 16. Juli 2013

{Rezension} Stephenie Meyer – Seelen

Beschreibung:


Die Menschheit wird von außerirdischen Lebensformen besetzt. Sie dringen in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie.
Einigen Menschen gelingt die Flucht und diese Wenigen fristen ein kärgliches Dasein; immer auf der Flucht, immer auf der Suche nach Nahrung und Sicherheit.


Wanderer, eine Seele mit reichlich Wirtserfahrung von anderen Planeten, übernimmt den Körper von Melanie. Allerdings ist Melanie nicht verschwunden, sonder steckt immer noch in ihrem Körper.
Die extrem ungleichen Frauen fechten einen harten Kampf aus, einen Kampf, den jede für sich entscheiden möchte. Melanie führt Wanderer zu einer kleinen Enklave von Überlebenden. Sie wird mit Misstrauen und Hass empfangen.


Was als Feindschaft beginnt, entwickelt sich mehr und mehr zur Freundschaft zwischen den beiden. Melanie zeigt Wanda ihre Erinnerungen an ihren Geliebten Jared und ihren kleinen Bruder Jamie, die sich ebenfalls auf der Flucht befinden. Melanies Emotionen beeinflussen Wanda dermaßen intensiv, dass sie mit der Zeit dieselben Gefühle wie Melanie entwickelt. Schließlich werden ihre Gefühle so stark, dass sie ihrer Spezies den Rücken kehrt.

In dem Versteck trifft Wanda auf Jared und die Freude bei Melanie ist sehr groß, für Wanda ist das „Wiedersehen” durch seinen Hass ihr gegenüber aber eher betrübt. Als Jamie (dem Wandas Aufenthalt verschwiegen wurde) sich eines Abends zu ihr schleicht, ist die Freude der beiden Mädchen umso größer.
Mit der Zeit akzeptieren immer mehr Menschen, dass Wanda bei ihnen ist und freunden sich zum Teil sogar mit ihr an. Mit einem ihrer neuen Freunde, Ian befreundet sich Wanda besonders gut. Ian spielt von nun an ihren Bodyguard und verbringt fast seine gesamte Zeit mit ihr, da es immer noch genug Leute gibt, die Wanda tot sehen wollen, vor allem sein Bruder Kyle.


Wanda empfindet immer mehr für Ian und muss sich letztendlich eingestehen, dass sie sich in ihn verliebt hat, er empfindet ihr gegenüber genauso. Melanie ist damit gar nicht einverstanden und so hat die Liebe zwischen Wanda und Ian keine Zukunft, solange Wanda in Melanies Körper steckt.

Als Jamie in Lebensgefahr schwebt und die menschliche Medizin nicht hilft und auch nicht ausreichend vorhanden ist, nutzt Wanda ihr „Parasiten-Dasein” aus und verlässt gemeinsam mit Jared das Versteck um außerirdische Medizin zu besorgen, die sich als Wundermittel herausstellt.

Wanda bekommt immer mehr menschliche Gefühle, die ihr vorher unbekannt waren und entwickelt einen immer größer werdenden Drang dazu die Menschheit vor den Seelen zu retten, möchte aber gleichzeitig ihre eigene Spezies nicht gefährden. Somit beschließt sie mit der gestohlenen Medizin dem Arzt, der von allen nur Doc genannt wird und ebenfalls ein guter Freund von ihr ist, ihr Geheimnis zu verraten, das Geheimnis wie die Seelen aus den Menschen wieder entfernt werden können. Sie besteht jedoch darauf, dass die Seelen gerettet werden und auf einen anderen Planeten geschickt werden.


Wanda steht nun vor einer schweren Entscheidung. Sie möchte gerne mit Ian (trotz Melanies Gegenwehr) zusammen sein, allerdings sind ihre Schuldgefühle gegenüber ihrer Freundin Melanie viel größer. Also beschließt sie sich dazu Melanie ihr Leben zurückzugeben. Da Wanda jedoch weiß, dass Ian und ihre Freunde ihre Entscheidung nicht akzeptieren würden, bleibt dies ein Geheimnis zwischen ihr und Doc, der einzige der ihren Wunsch (wenn auch widerwillig) erfüllen kann. Melanie freut sich darauf bald endlich wieder mit Jared zusammen zu sein. Da sie aber Wandas Gedankengänge kennt, ist sie dennoch mit ihrer Entscheidung nicht einverstanden, weil sie ihre Freundin nicht verlieren möchte. Wanda entschließt sich letztendlich dazu, nicht wie die anderen Seelen auf einen anderen Planeten geschickt zu werden, viel lieber möchte sie auf der Erde bleiben, da sie sich mit dem Planeten verbunden fühlt.

Persönliche Meinung:

Zugegeben, die Thematik – die Zukunft der Erde, mit der Übernahme durch außerirdische und der Überlebenskampf der Menschheit – ist nicht wirklich neu. Dennoch hat man nicht den Eindruck, so etwas schon mal gelesen zu haben. Der Leser lernt eine komplett neue Welt kennen – die Welt der Seelen. Die Geschichten und Hintergründe der Seelen sind faszinierend und beeindruckend. Man wird unwillkürlich in den Bann dieser neuen Spezies gezogen.

Das Buch liest sich sehr schnell. Einerseits liegt das an dem Drang zu wissen, was als nächstes passiert (der auch beim zweiten Mal nicht kleiner wird), aber auch an dem schönen Schreibstil, der ruhig und dennoch spannend die Handlung vorantreibt, sich aber nicht in den Vordergrund drängt. 

 Das Buch macht süchtig – einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören. Man kann alles und sich herum ausblenden und wird von der Geschichte mitgerissen. Ich kann es absolut empfehlen, wenn man gute Unterhaltung mit Suchtfaktor, Dramatik, Sci-Fi und Romantik sucht. 

Ich habe einige Seiten gebraucht bis ich mich in die Geschichte hineingefunden habe. Aber nachdem mir das gelungen ist und ich den Wechsel zwischen Melanie und Wanda verstanden habe, konnte ich irgendwann mit dem Lesen nicht mehr aufhören.
Die Geschichte ist SEHR emotional und fantasiereich! Meyer hat einfach ein Talent, die Gefühle und Gedanken der Protagonisten zu beschreiben! Sehr empfehlenswert!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen