Über mich, Bücher, Beauty, Impressum

Samstag, 28. September 2013

{Rezension} Gillian Flynn – Gone Girl – Das perfekte Opfer

Beschreibung:


Amy und Nick Dunne leben in New York. Nachdem beide arbeitslos geworden sind, werden sie immer unzufriedener mit ihrem Leben. Als Nicks Mutter an Krebs erkrankt, beschießt er wieder in seine Heimat zurückzukehren, ohne Amys Wünsche zu beachten. Amy fügt sich Nicks Beschluss, auch wenn es ihr nicht leicht fällt, findet Amy sich mit dem Leben in der Kleinstadt ab.

Nick eröffnet gemeinsam mit seiner Schwester Go eine Kneipe, die Amy finanziert. Alles scheint in Ordnung. Doch am Morgen ihres fünften Hochzeitstages verschwindet Amy spurlos. Die Polizei beginnt zu ermitteln und jede neue Spur lässt den Verdacht wachsen, dass Nick für Amys Verschwinden verantwortlich ist. Nick stellt eigene Nachforschungen an und entdeckt schnell die wahren Hintergründe, nur glaubt ihm niemand.

Persönliche Meinung:

Das Buch ist in drei Teile aufgebaut und wird abwechselnd aus der Sicht von Nick und Amy erzählt.

Ich hatte anfangs wirklich meine Schwierigkeiten mit diesem Buch. Ich kam nicht in die Geschichte rein, ich fand es nicht spannend, ich wusste lange nicht, um was es eigentlich geht und der Schreibstil hat mir auch nicht gefallen. Ein paar Mal war ich kurz davor dieses Buch einfach zur Seite zu legen. Dennoch habe ich weitergelesen und nach knapp 180 Seiten ist die Bombe hochgegangen.

Mich packte die Spannung, die Ereignisse haben sich überschlagen. Die Geschichte nahm Formen an, mit denen ich niemals gerechnet hätte.
Das Ende fand ich dann jedoch etwas schlapp… aber im Großen und Ganzen ist es wirklich ein gelungenes Buch



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen